• Parfum – Magie der Sinne

    Parfum – Magie der Sinne

    Sie lieben schöne Düfte? Ich auch…
    Ein Duft ist nicht der Mode unterworfen, er soll Ihre persönlichen Eigenschaften unterstreichen, Ihre eigene Individualität schaffen.
    Ein sorgfältig gewähltes Parfum umhüllt Sie wie ein sanfter Schleier.
    Düfte verändern sich vom Moment des Auftragens bis zum letzten wahrnehmbaren Hauch.
    Viele lieben bereits einzelne Blütendüfte, wie die Rose, Jasmin oder mein persönlicher Liebling, die Orangenblüte.
    Auch balsamische Düfte, wie Vetiver oder Sandelholz, können solo eingesetzt, raffiniert und geheimnisvoll wirken.
    Ein abgerundeter Duft besteht in der Regel aus mehreren Essenzen. Hier wird nach Kopfnote, Herznote und Basisnote unterschieden.

    Der Duft der Kopfnote ist unsere erste Wahrnehmung eines Parfums, vergleichbar mit dem ersten Kuss. Meist finden wir hier frische und belebende Essenzen, wie Orange, Limette oder Grapefruit.

    Die Herznote ist der eigentliche Zauber eines jeden Parfums…die Seele.
    Opulente, berauschende Blütendüfte, wie Rose, Geranie, oder Ylang Ylang verwöhnen unsere Nase und unser Gemüt.

    Was am Ende bleibt, wie ein sanfter Hauch, ist die Basisnote.
    Sie wird von schweren, balsamischen und erotisierenden Düften bestimmt. Patchouli, Tonka und Moschuskörner sind wunderbare Essenzen, die einen Duft einzigartig und atemberaubend erscheinen lassen.

    „Ein Parfum ist dazu gemacht, den simplen Moment des Atmens in einen Rausch zu verwandeln.“
    Paul Valéry

    Ihre Anja Freischläger

    Leave a comment